Systemkamera Einsteiger-DSLM

Letzte Aktualisierung am 31. Januar 2018 | von Andy

0

Die perfekte Einsteiger-DSLM: Sony Alpha 6000 vs. Panasonic Lumix GX80 vs. Fujifilm X-T20

Beitrag enthält Anzeigen - mehr erfahren
3 Einsteiger-DSLM-Kameras im Vergleich
Preis-Leistungs Empfehlung
Panasonic Lumix GX80
Panasonic Lumix GX80

Letzte Aktualisierung: 17.11.2018 17:00 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten

Bilder und Preise via Amazon API

Empfehlung beste Bilsqualität
Sony Alpha 6000
Sony Alpha 6000

Letzte Aktualisierung: 17.11.2018 15:00 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten

Bilder und Preise via Amazon API

In den letzten Jahren hat das Kamerasegment der spiegellosen Systemkameras (DSLMs) richtig Fahrt aufgenommen. Das verlangt nach einem Überblick guter Einsteiger-DSLM-Kameras.

Sehr lange galt die Spiegelreflexkamera (DSLR) als Synonym für eine professionelle Kamera und etablierte sich über die Jahre in allen Anwendungsbereichen.

Namhafte Hersteller wie Nikon und Canon schenkten anfangs dem neuem Markt der spiegellosen Systemkameras keine großartige Beachtung und konzentrierten sich weiterhin nur auf ihre Kernkompotenzen.

Aus heutiger Sicht stellt sich das als ein Fehler heraus. Vor allem Sony, Fuji, Panasonic und Olympus haben einen neuen Markt geschaffen.

Die Hersteller erkannten den Trend und haben nun schon ausgereifte und attraktive Modelle auf dem Markt.

Gerade im Segment der Einsteiger-DSLM gibt es viele interessante Kamera-Modelle.

Dazu betrachten wir im Folgenden Sony Alpha 6000Panasonic Lumix GX80 und Fujifilm X-T20 im direkten Vergleich.

Was ist eine Systemkamera?

Spiegellose Systemkameras bestehen wie eine Spiegelreflexkamera ebenfalls aus einem Kamera-Body und einem wechselbaren Objektiv.

Eine spiegellose Systemkamera vereint Vorteile einer Spiegelreflexkamera (manuelle Einstellmöglichkeiten, Wechselobjektive) mit Vorteilen einer Kompaktkamera (leichtes Gewicht und geringe Abmessungen) zu einem eigenständigen Kamerasegment.

Bei einer Spiegelreflexkamera sieht man direkt durch den Sucher das Bild optisch, d.h. es wird nicht wie bei einer spiegellosen Systemkamera elektronisch erzeugt und aufbereitet.

Durch diesen Unterschied fällt der optische Schwingspiegel bei einer DSLM weg, was zu verschiedenen Vorteilen führt.

Vorteile und Nachteile DSLM-Kamera

Vorteile einer spiegellosen Systemkamera gegenüber einer Spiegelreflexkamera

  • Echte Fotovorschau: Man sieht durch den Sucher und auf dem Display, vor dem Auslösen des Bildes wie  das Bild später abgelichtet wird. Ausschnitt, Belichtung und Weißabgleich sind ich direkt sichtbar
  • Motivprogramme, wie Filter und Effekte können ebenso sofort im Display gesehen werden.
  • Weitere Informationen und Funktionen wie z.B. Histogramm, Fokus-Peking, manuelles Fokussieren sind möglich
  • Der Auslöser ist deutlich leiser oder bei einigen Modellen sogar komplett geräuschlos.
  • Durch den Wegfall des optischen Spiegels sind die Abmessungen deutlich kompakter als bei einer DSLR.
  • Aufgrund der kompakteren Abmessungen ist folglich auch das Gewicht der Kamera deutlich geringer. Für viele Fotografen ein deutlicher Pluspunkt, bis hin sogar das ausschlaggebende Kaufkriterium für eine DSLM.

Nachteile DSLM gegenüber DSLR

  • Durch den Wegfall des optischen Suchers wird der Sucher bei einer DSLM elektronisch betrieben. Das bedeutet, dass der Akkuverbrauch deutlich höher ist als bei einer DSLR.
  • Durch den erhöhten Stromverbrauch werden mehr Akkus bzw. Batteriepacks als Zubehör benötigt.
  • Die kleineren Abmessungen können sich auch nachteilig bei der Ergonomie und dem Handling auswirken. Für manche Fotografen ist eine größere Kamera, mit einem größeren Griff besser geeignet, da diese „griffiger“ in der Hand liegt.
  • Durch den elektronischen Sucher kann die Performance etwas schlechter sein als bei einer Kamera mit einem optischen Sucher. Das kann sich durch leichte Verzögerungen auf die Bildvorschau im Sucher bei Bewegungen zeigen.

Was macht die perfekte Einsteiger-Systemkamera aus?

Diese Frage versuchen wir heute anhand des folgenden Vergleichs zu beantworten.

Dazu vergleichen wir die Hauptkriterien einer Einsteiger-DSLM wie:

  •     Handling und Bedienkonzept
  •     Bildqualität
  •     Autofokus
  •     Ausstattung
  •     Preis

Im abschliessenden Fazit werten wir das Ergebnis unseres Vergleichs aus.

Es haben sich drei Kategorien herauskristallisiert, für die es abschließend jeweils eine Empfehlung geben wird:

  •     Budgetempfehlung
  •     Preis-Leistungs Empfehlung
  •     Allrounder

Im Vergleich treten drei besonders beliebte und bekannte Einsteiger DSLMs an: Sony Alpha 6000Panasonic Lumix GX80 und Fujifilm X-T20.

Vergleich drei Einsteiger-DSLMs

Der Vergleich der Einsteiger DSLMs beginnt mit einem Blick auf die technischen Daten.

Worin sich Sony Alpha 6000 vs. Panasonic Lumix GX80 vs. Fujifilm X-T20 im Speziellen unterscheiden, das schauen wir uns hier in der Vergleichstabelle Einsteiger-DSLM genauer an.

Vergleichstabelle Sony Alpha 6000 vs. Panasonic Lumix GX80 vs. Fujifilm X-T20

  • VergleichEinsteiger-DSLM
  • Megapixel
  • Sensorgröße
  • Serienaufnahmen
  • Display klappbar
  • Gewicht
  • max.ISO
  • Videoauflösung
  • Akkuleistung
  • WLAN
  • Bildstabilisator
  • Objektiv-Bajonett
  • Bildschirmgröße
  • Displayauflösung
  • Abmessungen
  • Erscheinungsdatum
  • Lumix GX80
  • bei Amazon
  • Megapixel15,8 MP
  • SensorgrößeMFT / 17,3x13,0 mm
  • Serienaufnahmen8,6 Bilder pro Sekunde
  • Display klappbar
  • Gewicht426 g
  • max.ISO25600
  • Videoauflösung3.840 x 2.160 px
  • Akkuleistung440 Bilder
  • WLAN
  • Bildstabilisator
  • Objektiv-BajonettMicro Four Thirds
  • Bildschirmgröße3,0 Zoll
  • Displayauflösung1.040.000 px
  • Abmessungen122 x 71 x 44 mm
  • Erscheinungsdatum05/2016
  • Alpha 6000
  • bei Amazon
  • Megapixel24,0 MP
  • SensorgrößeAPS-C / 23,5x15,6 mm
  • Serienaufnahmen11,1 Bilder pro Sekunde
  • Display klappbar
  • Gewicht327 g
  • max.ISO51200
  • Videoauflösung1.920 x 1.080 px
  • Akkuleistung360 Bilder
  • WLAN
  • Bildstabilisator
  • Objektiv-BajonettSony E-Bajonett
  • Bildschirmgröße3,0 Zoll
  • Displayauflösung921.600 px
  • Abmessungen120 x 67 x 45 mm
  • Erscheinungsdatum04/2014
  • X-T20
  • bei Amazon
  • Megapixel24,0 MP
  • SensorgrößeAPS-C / 23,5x15,6 mm
  • Serienaufnahmen13,4 Bilder pro Sekunde
  • Display klappbar
  • Gewicht331 g
  • max.ISO51200
  • Videoauflösung3.840 x 2.160 px
  • Akkuleistung350 Bilder
  • WLAN
  • Bildstabilisator
  • Objektiv-BajonettX-Bajonett
  • Bildschirmgröße3,0 Zoll
  • Displayauflösung1.040.000 px
  • Abmessungen118 x 83 x 41 mm
  • Erscheinungsdatum03/2017

Preis-Leistungs-Empfehlung

Eine durchaus sehr interessante spiegellose Systemkamera für Einsteiger ist die Panasonic Lumix GX80.

Die Einsteiger-Systemkamera punktet unter anderem mit dem vielseitigen MFT-System, einer integrierten 5-Achsen-Bildstabilisierung und einem guten Touchscreen-Display.

Diese Ausstattungsmerkmale und der aktuelle Marktpreis von unter 600€ machen die Panasonic Lumix GX80 (Kit-Version) für uns zur Preis-Leistungsempfehlung.

Panasonic Lumix GX80
  • Touchscreen
  • 5-Achsen-Bildstabilisierung
  • günstiger Preis
Letzte Aktualisierung: 17.11.2018 17:00 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Die Panasonic Lumix GX 80 punktet mit guter Bildqualität, integrierter Bildstabilisierung und Touchscreen-Display als interessante Einsteiger-Systemkamera.

Empfehlung für die beste Bildqualität

Die Sony Alpha 6000 überzeugt in der Kombination aus der Bildqualität, des geringen Gewichts und des unschlagbaren Einstiegspreis.

Die Bildqualität braucht sich vor der einer deutlich schwereren DSLR-Kameras nicht zu verstecken, sondern katapultiert die DSLM zu einer echten DSLR-Alternative.

Vor allem in Kombination mit einem höherwertigem Objektiv, außerhalb der Kit-Objektive, (vgl. Sony Alpha Objektive: 7 empfohlene Objektive, weiß die Bildqualität der Sony Alpha 6000 zu beeindrucken.

Der ultraschnelle Autofokus und die Auslösegeschwindigkeit dieser DSLM-Kamera lösen wahre Freude beim Fotografieren aus.

Mehr dazu findet sich in unserem Sony Alpha 6000 Test.

Sony Alpha 6000
  • hervorragende Bildqualität
  • Abmessungen
  • guter Autofokus
  • Preis-Leistungsverhältnis
Letzte Aktualisierung: 17.11.2018 15:00 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Die Sony Alpha 6000 beeindruckt mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis und ist damit eine der angesagtesten spiegellosen Systemkameras.

Allrounder Empfehlung: Fujifilm X-T20

In der Fujifilm X-T20 ist ebenso ein 24,3 Megapixel CMOS-Sensor im APS-C Format verbaut – hier in Kombination mit dem schnellen X Prozessor Pro.

Im Filmmodus kommt die Fujifilm X-T20 auf eine max. Auflösung von 3.840 × 2.160 Pixeln, was einer 4K-UHD-Auflösung entspricht.

Die Bildqualität kann ausnahmslos überzeugen und macht in Kombination mit den neuen Filmsimulationsmodi richtig Spaß und unterstützt die Kreativität des Fotografen.

In der Fujifilm X-T20 findet sich ein 3″ großes LCD-Display mit Touch-Funktion mit einer Auflösung von 1,04 Mio. Bildpunkten wieder.

Das kompakte und leichte Gehäuse macht die Kamera zu einer guten Reisekamera.

Die intuitive und durchdachte Bedienung in Ergänzung mit den innovativen Foto- und Videofunktionen machen die Fujifilm X-T20 zu einer perfekten Allrounder-Kamera.

Vergleich: Sony Alpha 6000 vs. Panasonic Lumix GX80 vs. Fujifilm X-T20

Handling und Bedienkonzept

Einer der Hauptvorteile von DSLMs gegenüber den schwereren DSLRs sind das Gewicht und die Abmessungen.

Alle drei Kameras sind in einem vergleichbaren Bereich anzusiedeln: Die  Sony Alpha 6000 hat mit 327 g ganz leicht die Nase gegenüber der Fujifilm X-T20 mit 331 g und der Panasonic Lumix GX80 mit 426 g vorn.

Die Fujifilm X-T20 bietet in Punkto Bedienkonzept inkl. Touchscreen das schlüssigste Gesamtpaket, welches vor allem Einsteigern in die Welt der Fotografie mit einer Systemkamera entgegenkommen wird.

Die Panasonic Lumix GX80 reiht sich knapp hinter der Fujifilm X-T20 aber doch vor der  Sony Alpha 6000 ein.

Die  Sony Alpha 6000 bedarf aufgrund der umfangreichen Funktionen ein wenig Einarbeitungszeit.

Bildqualität

Der wohl erste Blick bei den technischen Daten einer digitalen Kamera ist oftmals auf die Höhe der Auflösung gerichtet.

Die Anzahl der Megapixel ist aber nicht das alleinentscheidene Kriterium für die Bildqualität.

Die Größe des verbauten Sensors ist ebenso für Abbildungsleistung mitentscheidend.

Die Sony Alpha 6000 und Fujifilm X-T20 liegen mit 24 MP Auflösung und einem CMOS Sensor mit einer Größe von 23,5 x 15,6 mm (APS-C) gegenüber der Panasonic (MFT) deutlich vorne.

Gefühlt ist die Farbdynamik und die Schärfenbrillanz bei der Sony Alpha 6000 noch einen Tick knackiger als bei der Fujifilm X-T20.

Autofokus

Die Panasonic Lumix GX80 hat einen Autofokus mit 49 Messfeldern und Depth from Focus-Technologie (DFD) integriert und liefert gute Ergebnisse, kommt aber an die Sony Alpha 6000 und die Fujifilm X-T20 nicht heran.

Unschlagbar und die absoluten Highlights im Bereich der Autofokus bieten die Sony Alpha 6000 und die Fujifilm X-T20 an.

Die Sony Alpha 6000 hat einen Hybrid-AF mit 179 Phasendetektionspixeln zusätzlich zur Kontrasterkennung noch 25 Felder. Der Autofokus arbeitet äußerst präzise und unglaublich schnell.

Die Fujifilm X-T20 hat einen Hybrid-AF mit Phasendetektionspixeln auf dem Bildsensor und einen Einzelpunkt-AF mit 325 Fokusmessfeldern.

Beide Kameras, sowohl die Sony Alpha 6000 wie die Fujifilm X-T20, erzielen mit ihren integrierten AF-System gleichwertige und sehr gute Ergebnisse.

Die Sony Alpha 6000 ist noch einen kleinen Wimpernschlag schneller.

Ausstattung

Die Panasonic Lumix GX80 punktet mit einem integrierten 5-Achsen-Bildstabilisator, 4K-Videoauflösung und einem Touchscreen. Das ist in diesem Preissegment unschlagbar gut.

Diese drei Features gibt es bei der Sony Alpha-Linie (vgl. Sony Alpha 6000 vs. 6300 vs. 6500 Vergleich inkl. Nachfolger) erst bei der der Sony Alpha 6500, welche preislich nicht mehr im Einsteiger-Segment liegt.

Die Fujifilm X-T20 verfügt ebenso über ein Touchscreen-Display und eine 4K-Videoauflösung.

Einen im Kameragehäuse integrierten Bildstabilisator gibt es aber auch bei der Fujifilm X-T20 nicht.

Fazit des DSLM-Einsteiger-Vergleichs

DSLM-Kamera ziehen mit DSLR-Kameras gleich

Spiegellose Systemkameras stehen Spiegelreflexkameras in nichts mehr nach. In punkto Bildqualität und Funktionsreichtum haben die kompakteren DSLMs schon gleichgezogen.

Im Gegenteil, die Sensoren von vielen Systemkameras sind je nach Preisklasse oft sogar besser als die der vergleichbaren Kameras mit Spiegel.

Das macht den Blick auf eine Einsteiger-DSLM besonders interessant.

Die perfekten Einsteiger-DSLM-Kameras für schnelle und gute Ergebnisse

Preis-Leistungs Empfehlung

Wer eine solide Einsteiger-DSLM zu mit einem fantastischen Preis-Leistungsverhältnis sucht, sollte sich die Panasonic Lumix GX80 genauer anschauen.

Die Panasonic Lumix GX80 bietet in dieser Preisklasse schon für Einsteiger die Profifeatures wie Touchscreen-Display, 5-Achsen-Bildstabilisierung  und 4K-Videoauflösung zum kleinen Preis und erleichtert den Einstieg in die Fotografie mit einer Systemkamera deutlich.

Beste-Bildqualität Empfehlung

Wer die beste Bildqualität, in Verbindung mit einem sehr schnellen und präzisen Autofokussystem sucht, liegt bei der Sony Alpha 6000 richtig.

Die Sony Alpha 6000 ist nun schon das 4. Jahr auf dem Markt und mischt immer noch in den Bestenlisten ganz weit vorne mit.

Das kann durchaus als Indikation einer hohen Qualität in Verbindung mit einem günstigen Preis gewertet werden.

Für uns ist die Sony Alpha 6000 nach wie vor die Empfehlung in Punkto Bildqualität im Einsteiger-Segment (vgl. ausführlicher Sony Alpha 6000 Test).

Allrounder Empfehlung

Das schlüssigste Gesamtkonzept liefert die Fujifilm X-T20.

Wer noch keinen Schwerpunkt in der Fotografie gefunden hat, wird mit der Fujifilm X-T20 als Allrounder-Kamera sehr weit kommen.

Perfekte Bildqualität, inkl. einer 4K-UHD Auflösung bei Videoaufnahmen und hilfreiche Zusatzfunktionen wie z.B. den neuen Filmsimulationsmodi in einem kompakten und leichten Gehäuse bietet die Fujifilm X-T20.

Tags: , , , ,

Über den Autor

Hey ich bin Andy! Auf meinen ausgedehnten Reisen rund um den Globus gehe ich meiner großen Leidenschaft, dem Fotografieren und Videofilmen nach. Unterwegs teste ich gerne die neueste Technik und gebe meine Erfahrungen hier weiter!

Anzeigen (Affiliate-Links)

Dieser Beitrag enthält Provisions-Links zu relevanten Produkten (sog. Affiliate-Links).

Einkäufe nach dem Klick auf einen dieser Links können dazu führen, dass Kamera Guru eine Provision erhält. Dem Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.

Solche Provisions-Links sind mit dem Zusatz „Amazon“, dem -Symbol oder dem -Symbol markiert.

Mehr dazu ist in unseren Transparenz-Hinweisen erläutert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Veröffentlichung des Kommentars gemäß Datenschutzerklärung elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Zurück nach oben ↑

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD