Ratgeber Fotografie Tipps und Tricks

Letzte Aktualisierung am 09. Juni 2017 | von Patrick

0

Fotografie Tipps und Tricks: 12 Grundlagen zum Fotografieren

Beitrag enthält Anzeigen - mehr erfahren

Fotografieren lernen ist ein Prozess und selbst mit einiger Erfahrung lohnt es sich immer wieder, sich mit Fotografie Tipps und Tricks auseinanderzusetzen.

Denn neue Ansätze auszuprobieren, ist der beste Weg, um besser zu fotografieren.

Im nachfolgenden sind 12 Grundlagen zum Fotografieren zusammengestellt, die sich vor allem an Anfänger bzw. Einsteiger richten.

12 Fotografie Tipps und Tricks zum besseren Fotografieren

Nah an das Motiv heran

Foto-Tipps - Nähe zum Motiv

Nähe zum Motiv suchen ist ein grundlegender Foto-Tipp.

Besser zu Fuß dem Motiv annähern als vermeintlich komfortabel über Brennweite bzw. Zoom das Motiv in den gewünschten Ausschnitt zu bringen.

So könnte einer der wohl wichtigsten Fotografie-Tipps zusammengefasst werden.

Nahe am Motiv zu arbeiten, hat zwei Vorteile.

Einerseits kann der Fotograf das Motiv besser erkennen, es genauer einschätzen und somit besser fotografieren.

Andererseits lässt sich für Fotografen mit einer Systemkamera (DSLR, DSLM) bevorzugt mit lichtstarken Festbrennweite-Objektiven arbeiten.

Tageszeit für sich einnehmen

Die besten Bilder entstehen am Morgen und am späten Nachmittag.

In der Mittagszeit scheint die Sonne sehr grell. Das Foto wirkt ausgebrannt.

Besonders schöne Stimmungen gibt es hingegen während dem Sonnenaufgang und dem Sonnenuntergang.

Lichtverhältnisse beurteilen

Noch vor dem Griff zur Kamera empfiehlt es sich, die Lichtverhältnisse vor Ort einzuschätzen.

Kommt das Licht von der Sonne als natürliche Lichtquelle oder von einer künstlichen Lichtquelle wie einer Lampe?

Welche Möglichkeiten ergeben sich, um mit Hervorhebung und Schatten im Motiv zu arbeiten?

Blitz am Tag einsetzen

Foto Tipp - Blitz

An den Einsatz vom Blitz sollte nicht nur bei Nacht gedacht werden.

Es wirkt auf den ersten Tag sonderbar, am Tag einen Blitz zu nutzen. Tatsächlich gehört dieser Trick zu den Fotografie-Tipps.

Wo viel Licht ist (z.B. an einem sonnigen Tag), gibt es schließlich auch Schattenbildung.

Und Schatten haben das Potenzial, eine Aufnahme zu ruinieren.

Hier ist durchaus folgender Trick praktikabel: Mit dem Blitz am Tag störende Schatten „wegblitzen“.

Jedoch sollte der Blitz mit Vorsicht eingesetzt werden. Elemente im Vordergrund werden schnell im Vergleich zum übrigen Motiv überbelichtet.

Verschlusszeit im Blick haben

Die Verschlusszeit kann darüber entscheiden, ob ein Foto knackig scharf oder völlig unscharf ist.

Grundsätzlich gilt: Je schneller sich das Motiv bewegt (klassisches Beispiel: Sport-Fotografie), desto kleiner sollte die gewählte Verschlusszeit sein.

Auch für Fotografen, die ohne Kamera-Stativ fotografieren, ist es wichtig, sich mit der Verschlusszeit zu beschäftigen. Beim freihändigen Fotografieren ist eine hohe Verschlusszeit nämlich die häufigste Ursache für verwackelte Bilder.

Bei einer Kompaktkamera kann die Verschlusszeit häufig nicht selbst eingestellt werden. Bei einer solchen Kamera gibt es jedoch häufig ein passendes Programm (z.B. Sportprogramm).

Kamera richtig halten

Foto-Tipp - Kamera halten

Eine stabile Kamera ist wichtig für besseres Fotografieren.

Es klingt schon fast zu simpel: Die Kamera richtig zu halten ist eine der wichtigsten Grundlagen zum Fotografieren.

Bei einer Spiegelreflexkamera (DSLR) empfiehlt es sich grundsätzlich, neben der rechten Hand am Kameragehäuse die linke Hand unter dem Objektiv anzulegen.

Das hilft enorm, verwackelte Aufnahmen zu vermeiden.

Davon unabhängig gilt natürlich: Noch besser ist es, die Kamera mechanisch zu stabilisieren (z.B. Stativ verwenden oder Kamera auflegen).

Rahmen suchen

Zu den Fotografie Tipps und Tricks gehört ebenfalls, einen Rahmen für das Motiv zu suchen.

Das kann ein Fenster oder die Häuserschlucht in einer Straße sein.

Rahmende Elemente sorgen dafür, dass der Betrachter vom Foto ein besseres Gefühl für die Szene bekommt. Das erhöht die atmosphärische Wirkung.

Blick über Sucher und Display hinaus

Egal, ob mit dem Sucher oder dem Display fotografiert wird: Zu den Grundlagen der Fotografie gehört, nicht zu sehr fokussiert auf die Kamera zu sein.

Den Kopf zu heben und das Umfeld zu analysieren hilft beim besseren Fotografieren.

Hintergrund berücksichtigen

Schnell können Fotografen dazu tendieren, bei der einseitigen Konzentration auf das eigentliche Motiv die Wirkung vom Hintergrund zu vernachlässigen.

Wirkt der Hintergrund im Foto zu stark, kann er vom Motiv ablenken.

Mit Schärfentiefe arbeiten

Foto-Tipp - Unschaerfe (Bokeh)

Bokeh (unscharfer Hintergrund) sorgt für stimmungsvolle Bilder.

Je weiter die Blende geöffnet wird (z.B. 2.8), desto unschärfer erscheint der Hintergrund (Bokeh).

Und das richtige Maß Bokeh kann fantastische Bilder ausmachen.

Wird die Blende hingegen geschlossen (z.B. 8 oder größer), so nimmt die Unschärfe im Hintergrund ab.

Zu beachten ist bei geschlossener Blende, dass Verschlusszeit und / oder ISO-Zahl erhöht werden müssen.

Kleine ISO-Zahlen sind zu bevorzugen

Eine Grundlage beim Fotografieren ist, dass je höher der ISO-Zahl ausfällt, das Bildrauschen steigt.

Grundsätzlich empfiehlt es sich deshalb, für so viel Licht wie möglich zu sorgen.

Bevor eine höhere ISO-Zahl gewählt wird, empfiehlt es sich regelmäßig die Blende zu öffnen (kleine Blendenzahl).

RAW-Aufnahmen aktivieren

Unterstützt die Kamera Aufnahmen im RAW-Format, ist es ratsam, diese auch zu aktiveren.

RAW-Aufnahmen lassen sich im Vergleich zu JPGs besser bearbeiten. Dazu wird ein RAW-Konverter (Software) eingesetzt.

Und besser Fotografieren bedeutet letztlich auch, Zeit für die Nachbearbeitung der Aufnahme am Computer zu investieren.

Mehr Fotografie Tipps für Einsteiger

Empfehlenswert für Anfänger und Einsteiger ist die Anschaffung von einem Fotografie-Buch.

Der Anschaffungspreis von einem guten Buch ist im Vergleich der Kosten vom Kamera gering und ein Fotografie-Buch hilft dabei, die Grundlagen zum Fotografieren zu verstehen.

Drei Literatur-Tipps für Fotografie-Einsteiger sind nachfolgend zusammengefasst.

Fotografie-Buch: Der Fotokurs für Einsteiger

Das Fotografie-Buch „Der Fotokurs für Einsteiger“ richtet sich an Anfänger, Einsteiger und angehende Hobby-Fotografen und ist damit eine gute Wahl für all diejenigen, die ein Buch zum Lernen der Fotografie suchen.

Auf klare und verständliche Weise werden Grundlagen und Fotografie-Tipps erläutert.

Ganz wichtig für angehende Fotografen: Die Erläuterungen im Fotografie-Buch sollten als Einladung verstanden werden, die besprochenen Techniken mit der eigenen Kamera auszuprobieren.

Der Fotokurs für Einsteiger
  • für Einsteiger / Anfänger
  • einfach + klar strukturiert
  • mit anschaulichen Beispielen
Letzte Aktualisierung: 22.07.2018 08:25 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Das Buch „Der Fotokurs für Einsteiger“ ist sehr gut für Einsteiger als Buch zum Lernen der Fotografie geeignet.

Fotografie-Buch: Digitale Fotografie – Grundlagen und Praxis

Ein weiteres empfehlenswertes Fotografie-Buch für Anfänger und Einsteiger ist „Digitale Fotografie – Grundlagen und Praxis“.

Neben jeder Menge Fotowissen gibt Fotografie Tipps und Tricks für besseres Fotografieren. Insgesamt also ein guter Tipp für den Einstieg in die Fotografie.

Digitale Fotografie - Grundlagen und Praxis
  • erste Schritte in der Fotografie
  • viele Praxistipps
  • Vermeiden gängiger Fotografie-Fehler
Letzte Aktualisierung: 22.07.2018 08:40 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
„Digitale Fotografie - Grundlagen und Praxis“ ist ein verständliches, gutes Fotografie-Buch für Einsteiger, in dem es jede Menge Tipps von der Wahl vom Motiv bis zur Bildbearbeitung gibt.

Richtige Einsteiger-Kamera auswählen

Gerade für Fotografie-Einsteiger empfiehlt es sich nicht unbedingt, von Anfang an auf teures Foto-Equipment zu setzen.

Wichtiger ist das Erlernen der Grundlagen zum Fotografieren, das Anwenden von Fotografie Tipps und Tricks sowie ein Auge für das Motiv zu entwickeln.

Einsteiger-Kameras im Überblick

Einsteiger bzw. Anfänger beginnen das Fotografieren häufig mit einer Kompaktkamera oder Bridgekamera. Bei diesen Kamera-Typen gibt es keine Wechselobjektive, was eine geringere Komplexität im Vergleich zu Systemkameras bedeutet.

Heutzutage ist es auch nicht unüblich, dass der Einstieg in die Fotografie mit einer Smartphone-Kamera erfolgt.

Kameras für Fortgeschrittene und Profis

Fortgeschrittene Fotografen steigen auf eine Systemkamera um, die mit Wechselobjektiven ein größeres Maß an Vielseitigkeit bietet.

Dazu gehören:

  • DSLR-Kamera / Spiegelreflexkamera
  • DSLM-Kamera / spiegellose Systemkamera

Das höhere Maß an Flexibilität bei einer Systemkamera geht jedoch auch mit mehr Komplexität einher.

Tipps und Tricks sowie Grundlagen zum Fotografieren sinnvoll nutzen

Viele Fotografen erliegen dem vermeintlichen Grundsatz, dass ein teureres Kamera-Equipment mit besserem Fotografieren einhergeht.

Bevor in neues Equipment investiert wird, empfiehlt es sich jedoch, sich mit Fotografie Fotografie Tipps und Tricks auseinander zu setzen.

Viel wichtiger als eine teure Kamera sind ein geschultes Auge für gute Motive, Kenntnisse der Grundlagen zum Fotografieren sowie der Handhabung der Kamera.

Neben dem Wissen ob der Fotografie-Techniken wird außerdem oftmals unterschätzt: Wichtig für gelungene Aufnahmen ist letztlich auch, Spaß am Fotografieren zu haben.

Über den Autor
mm

Hallo, ich bin Patrick! Fotografie interessiert mich schon lange. Seitdem ich oft auf Reisen bin, habe ich viel Foto-Equipment ausprobiert. Hier schreibe ich Tipps zur perfekten Kamera.

Anzeigen (Affiliate-Links)

Dieser Beitrag enthält Anzeigen zu relevanten Produkten (sog. Affiliate-Links). Klicks auf diese Links können dazu führen, dass Kamera Guru eine Provision erhält. Der Verkaufspreis bleibt jedoch gleich.

Solche Links sind im Beitrag mit dem Zusatz „Amazon“, dem -Symbol oder dem -Symbol markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Veröffentlichung des Kommentars gemäß Datenschutzerklärung elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Zurück nach oben ↑

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD