Zubehör Smartphone-Drucker Canon Zoemini (Mini-Drucker)

Letzte Aktualisierung am 12. November 2018 | von Friederike

0

Drucker für Smartphones: Mini-Fotodrucker für das Handy

Beitrag enthält Anzeigen - mehr erfahren
5 Mini-Drucker im Vergleich
Mini-Drucker
Canon Zoemini
Canon Zoemini

Letzte Aktualisierung: 14.12.2018 18:39 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten

Bilder und Preise via Amazon API

Mini-Drucker
HP Sprocket Plus
HP Sprocket Plus

Letzte Aktualisierung: 14.12.2018 15:36 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten

Bilder und Preise via Amazon API

Mini-Drucker
Polaroid ZIP
Polaroid ZIP

Letzte Aktualisierung: 14.12.2018 18:54 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten

Bilder und Preise via Amazon API

Mini-Drucker
Fujifilm Instax Share SP-3
Fujifilm Instax Share SP-3

Letzte Aktualisierung: 14.12.2018 15:39 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten

Bilder und Preise via Amazon API

Mini-Drucker
KiiPix Fotodrucker
KiiPix Fotodrucker

Letzte Aktualisierung: 14.12.2018 15:36 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten

Bilder und Preise via Amazon API

Wie schön wäre es, nochmal ein echtes Foto in den Händen zu halten?

Dank Smartphones können wir jeden Augenblick als digitales Bild einfangen – ein echtes Andenken wird daraus aber nur auf Papier, zum Einrahmen und An-die-Wand-hängen.

Aktuell schwappt eine Retrowelle über den Foto-Markt; vor allem die jüngere Kundschaft hat ihren Spaß mit sofort ausgedruckten Bildern vom Smartphone.

Die Hersteller haben diesen Trend erkannt und liefern Mini-Drucker in unterschiedlichen Größen mit verschiedenen Technologien, die jedes Handy zu einer Art Sofortbildkamera werden lassen.

Einige sind so handlich, dass sie in der Hosentasche oder Handtasche auf eine Party mitgenommen werden können.

Wir stellen einige der besten Mini-Drucker mit ihren Vor- und Nachteilen vor.

Die besten Smartphone-Drucker

Man erfinde einen Drucker, über den ich sofort meine Bilder vom Handy ausdrucken kann.

Dieser Drucker sollte so mobil sein wie das Handy und genauso unkompliziert und lustig wie die Selfies mit der besten Freundin. Herauskommen kleine Apparate in meist extravaganten Designs oder solchen, die an die gute alte Zeit erinnern.

Alle hier vorgestellten Mini-Drucker-Modelle sind handlich, dank Akku auch unterwegs einsatzfähig und bringen in wenigen Sekunden das Digitalfoto auf Papier.

Canon Zoemini

Der Canon Zoemini ist der kleinste und leichteste unter den Sofort-Foto-Druckern für Smartphones.

Er wiegt leichte 160 Gramm und ist mit den Maßen 8,2 × 1,9 × 11,8 Zentimeter kleiner als so manches Smartphone.

Die Fotos sind scheckkartengroß – 5 mal 7,6 Zentimeter messen sie. In schwarz, weiß und rosengold gibt es den Canon Zoemini zu kaufen für circa 140 Euro.

Der Drucker funktioniert mit der Zink-Technik („Zink“ steht für „Zero Ink“ – „null Tinte“) , weshalb er keine Farbpatronen benötigt. Dafür braucht man spezielles Fotopapier. Dieses enthält bereits alle Farbpigmente, die durch verschiedene Temperaturen aktiviert werden. 20 Blätter kosten circa 12 Euro, das macht 60 Cent pro Bild.

Die Fotos sind selbstklebend – Foto schießen, ausdrucken, an die Wand kleben.

Mit einer Akkuladung schafft der Drucker bis zu 20 Ausdrucke.

Das Handy lässt sich per USB-Kabel oder Bluetooth mit dem Gerät verbinden. Außerdem kann der Drucker über WLAN direkt auf Social-Media-Kanäle und diverse Clouds zugreifen. Mit der zugehörige App lassen sich Fotos vor dem Drucken bearbeiten. Die Fotoqualität ist für so einen Mini-Drucker absolut okay.

Canon Zoemini
  • besonders klein und leicht
  • keine Tintenpatronen notwendig
  • circa 60 Cent pro Ausdruck
Letzte Aktualisierung: 14.12.2018 18:39 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Der Canon Zoemini bringt Fotospaß auf jede Party – zum kleinen Preis und in guter Qualität.

HP Sprocket Plus

Der Mini-Drucker aus dem Hause HP erzeugt Fotos in einer Größe von 5,8 × 8,7 cm, womit sie etwas größer sind als die des Canon Zoemini und die seines Vorgängers aus dem Jahr 2016. Dafür ist das Gerät auch etwas größer und schwerer mit 9 × 1,8 ×  14 Zentimeter und circa 220 Gramm.

Es gibt ihn in schwarz und in weiß, er kostet ebenso wie der Canon Zoemini rund 140 Euro.

Auch der HP Sprocket Plus verwendet die Zink-Technik, weshalb er ebenso spezielles Fotopapier braucht. Das HP Zink Fotopapier kostet circa 12 Euro pro 20 Blatt, womit ein Ausdruck genauso viel kostet wie mit dem Canon Zoemini. Nach rund 45 Sekunden liegt das fertige Bild zum Bestaunen bereit. 30 Audrucke schafft der Drucker pro Akkuladung laut Hersteller.

Die Qualität des Drucks ist für einen Mini-Drucker gut, ein kleines bisschen hat hier der Canon Zoemini die Nase vorn.

Auch die App, mit der der HP Sprocket Plus bedient wird, funktioniert einwandfrei. Sie bietet viele Möglichkeiten, Fotos zu bearbeiten und ist einfach zu bedienen.

HP Sprocket Plus
  • kleiner als ein Smartphone
  • 30 Ausdrucke pro Akkuladung
  • circa 60 Cent pro Ausdruck
Letzte Aktualisierung: 14.12.2018 15:36 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Der HP Sprocket ist handlich und druckt Spaßbilder in guter Qualität.

Polaroid ZIP

Der Name Polaroid ist ein Synonym für Sofort-Bild-Kamera, gehört die Marke doch zu den Pionieren des Sofortbildes.

Momentan erfreuen sich auch die Original-Polaroid-Kameras und weitere Sofortbildkameras wieder großer Beliebtheit. Es ist da geradezu zwingend, dass Polaroid im Feld der Handy-Drucker mitmischt.

Der Polaroid ZIP hat die Maße 7,5 x 2,2 x 11,5 Zentimeter und ist damit in etwa so groß wie der Canon Zoemini. Zusammen mit seinen circa 190 Gramm Gewicht ist er auch ein geeigneter Hosentaschendrucker. Circa 100 bis 120 Euro kostet das Gerät je nach Farbe. Es gibt es in schwarz, weiß, blau und rot.

Auch der Polaroid ZIP produziert die Bilder mit der Zink-Technologie, das Zink-Fotopapier kostet circa 15 Euro für 30 Blatt, das entspricht 50 Cent pro Foto. Die Bilder kommen in guter Qualität aus dem Drucker.

Die Polaroid Zipp-App sorgt allerdings für unzufriedene Kunden. Es werden Fehler in der Darstellung, der übersetzten Texte und der Funktion bemängelt. Es beleibt zu hoffen, dass dort nachgebessert wird.

Polaroid ZIP
  • schick und handlich
  • vergleichbar günstiger Preis
  • circa 50 Cent pro Ausdruck
Letzte Aktualisierung: 14.12.2018 18:54 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Der Hosentaschendrucker aus dem Hause Polaroid bringt Spaß und gute Fotos.

Fujifilm Instax Share SP-3

Besonders stylisch kommt der Fujifilm Instax Share SP-3 daher. Sein geometrisches Design ist er ein echter Hingucker. Allerdings ist sein Preis auch auffällig: Mit mehr als 170 Euro ist er der teuerste unter den Mini-Druckern.

Der Styler ist etwas größer und schwerer als die Modelle von Canon und HP – er wiegt fast 400 Gramm und bemisst 4,5 x 11,5 x 13 Zentimeter. Er spuckt quadratische Bilder aus im Format 6,2 x 6,2 Zentimeter. Die Fotos erinnern mit ihrem weißen Rand an die alten Polaroids.

Beim Fujifilm Instax Share SP-3 wird die OLED-Belichtung eingesetzt. Streng genommen druckt das Gerät nicht, sondern belichtet. Auch für diese Technologie wird spezielles Fotopapier benötigt. Dieses ist lichtempfindlich, was die Handhabung etwas komplizierter macht. 40 Blatt des Instax-Fotopapiers kosten etwas 32 Euro, was eine Aufnahme mit 80 Cent auch teuer werden lässt.

Dafür druckt der Instax besonders schnell: In nur 15 Sekunden ist das Bild da. Wie bei der Sofortbildkamera ist das Bild zunächst weiß und erstrahlt erst nach ein paar Minuten in vollem Glanz. Die Bilder haben einen coolen Retro-Charme.

Fujifilm Instax Share SP-3
  • ausgefallenes Desgin
  • Bilder wie von der Sofortbildkamera
  • circa 80 Cent pro Ausdruck
Letzte Aktualisierung: 14.12.2018 15:39 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Der Fujifilm Instax Share SP-3 punktet durch sein Design und Fotos mit Retro-Charme.

KiiPix Fotodrucker

Der KiiPix Fotodrucker ist etwas Besonderes: Er braucht keinen Akku, keine App, kein Bluetooth und kein Kabel. Er funktioniert mit jedem Handy und kann locker in der Tasche mitgenommen werden.

Und für gerade mal rund 60 Euro ist er auch noch ein Schnäppchen unter den Handydruckern.

Wie auch der Fujifilm Instax Share SP-3 ist der KiiPix Fotodrucker eigentlich kein Drucker, sondern ein Belichtungsapparat. Dafür werden ebenso die Fuji Instax-Fotopapiere eingesetzt.

Das kleine Gerät lässt sich aufklappen, sodass eine Halterung für das Smartphone entsteht. Darauf wird das Handy mit dem gewünschten Bild auf dem Display nach unten aufgelegt, ein Knopf wird gedrückt und schon hat das Fotopapier das Motiv übernommen. Eine tolle Spielerei, die schicke Fotos erzeugt.

KiiPix Fotodrucker
  • funktioniert ohne Akku, Kabel und Bluetooth
  • kompartibel mit jedem Smartphone
  • schöne Bilder im Retro-Look
Letzte Aktualisierung: 14.12.2018 15:36 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Der KiiPix Fotodrucker ist ein großer Spaß, der ganz ohne Akku, App und Kabel funktioniert.

Handy-Mini-Drucker: Großer, aber recht teurer Spaß

Ob Geburtstagsparty, Hochzeit, Partynacht mit Freunden oder  Urlaub – es gibt zahlreiche Anlässe, bei denen die Fotodrucker im Hosentaschenformat für Spaß sorgen und schöne Momente unvergesslich werden lassen.

Da vor allem die Kosten für das Papier das Sofort-Drucken zum teuren Vergnügen werden lassen, sind die Drucker jedoch auch realistisch betrachtet ausschließlich für solche besonderen Gelegenheiten geeignet.

Die Geräte sind allesamt schick im Design. Die Fotoqualität ist nicht mit der von großen Druckern (siehe Fotodrucker) vergleichbar, aber dennoch absolut ausreichend.

Smartphone-Fotos drucken geht dabei auf verschiedenen Wegen – die stylischen und trendigen Mini-Drucker sind nur eine Möglichkeit, die jedoch aktuell durchaus angesagt ist.

Tags: , , ,

Über den Autor

Friederike fotografiert, seitdem sie sechszehn Jahre alt ist – am liebsten Straßenszenen und Landschaften. Neben ihrem Fotografie-Hobby ist sie selbstständige Lektorin und Autorin für Blogs und Websites. Bei Kamera Guru kann sie endlich Hobby und Beruf zusammenbringen.

Anzeigen (Affiliate-Links)

Dieser Beitrag enthält Provisions-Links zu relevanten Produkten (sog. Affiliate-Links).

Einkäufe nach dem Klick auf einen dieser Links können dazu führen, dass Kamera Guru eine Provision erhält. Dem Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.

Solche Provisions-Links sind mit dem Zusatz „Amazon“, dem -Symbol oder dem -Symbol markiert.

Mehr dazu ist in unseren Transparenz-Hinweisen erläutert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Veröffentlichung des Kommentars gemäß Datenschutzerklärung elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Zurück nach oben ↑

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD