Bridgekamera Nikon Coolpix B500 vs. B700 vs. P900 Bridgekamera

Letzte Aktualisierung am 14. Juli 2018 | von Patrick

4

Nikon Coolpix B500 vs. B700 vs. P900: Bridgekamera-Vergleich

Beitrag enthält Anzeigen - mehr erfahren
3 Nikon Bridgekameras im Vergleich
B500
Nikon Coolpix B500
Nikon Coolpix B500

Letzte Aktualisierung: 21.09.2018 06:48 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten

Bilder und Preise via Amazon API

B700
Nikon Coolpix B700
Nikon Coolpix B700

Letzte Aktualisierung: 20.09.2018 23:18 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten

Bilder und Preise via Amazon API

P900
Nikon Coolpix P900
Nikon Coolpix P900

Letzte Aktualisierung: 21.09.2018 07:03 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten

Bilder und Preise via Amazon API

Die Bridgekamera ist derzeit ein hoch gehandelter Kameratyp bei Fotografen. Einen Blick auf das interessante Bridgekamera-Lineup von Nikon wollen wir hier werfen.

Derzeit gibt es drei Nikon Bridgekamera-Modelle: Nikon Coolpix B500 vs. B700 vs. P900.

Außerdem ist bereits die Nikon Coolpix P1000 als P900-Nachfolger angekündigt.

Worin sich B500 / B700 / P900 unterscheiden und was die neue Nikon Coolpix P1000 bieten wird, das schauen wir uns hier im Nikon Bridgekamera-Vergleich genauer an.

Nikon Coolpix B500 vs. B700 vs. P900

Vergleichstabelle B500 vs. B700 vs. P900

  • VergleichB500/B700/P900
  • Sensorgröße
  • Sensorempfindlichkeit
  • elektr. Sucher
  • Megapixel
  • RAW-Aufnahmen
  • 4K Video
  • Zoom
  • GPS (integriert)
  • Konnektivität
  • SnapBridge
  • Nachfolger von
  • Gewicht
  • Erscheinungsdatum
  • B500
  • bei Amazon
  • Sensorgröße1/2,3 Zoll
  • SensorempfindlichkeitISO 125-6400
  • elektr. Sucher
  • Megapixel16,0 MP
  • RAW-Aufnahmen
  • 4K Video
  • Zoom40x
  • GPS (integriert)
  • KonnektivitätWiFi, Bluetooth, NFC
  • SnapBridge
  • Nachfolger vonL840
  • Gewicht542 g
  • Erscheinungsdatum24.02.2016
  • B700
  • bei Amazon
  • Sensorgröße1/2,3 Zoll
  • SensorempfindlichkeitISO 100-3200
  • elektr. Sucher
  • Megapixel20,3 MP
  • RAW-Aufnahmen
  • 4K Video
  • Zoom60x
  • GPS (integriert)
  • KonnektivitätWiFi, Bluetooth, NFC
  • SnapBridge
  • Nachfolger vonP610
  • Gewicht570 g
  • Erscheinungsdatum24.02.2016
  • P900
  • bei Amazon
  • Sensorgröße1/2,3 Zoll
  • SensorempfindlichkeitISO 100-6400
  • elektr. Sucher
  • Megapixel16,0 MP
  • RAW-Aufnahmen
  • 4K Video
  • Zoom83x
  • GPS (integriert)
  • KonnektivitätWiFi, NFC
  • SnapBridge
  • Nachfolger von-
  • Gewicht899 g
  • Erscheinungsdatum03.03.2015

Aktuelles Lineup Nikon Bridgekamera

Das letzte größere Update bei der Nikon Bridgekamera-Serie gab es im II. Quartal 2016.

Zu diesem Zeitpunkt hat Nikon die Nikon Coolpix B500 und die Nikon Coolpix B700 eingeführt.

Die beiden Bridgekameras sind die Nachfolger-Modelle der Nikon Coolpix L840 (Nachfolger: B500) und der Nikon Coolpix P610 (Nachfolger: B700).

Dahinter steckt die Motivation bei Nikon, das Bridgekamera-Lineup in einer „B“-Serie zu vereinen.

Aktuell sticht noch das Top-Modell aus der Namensgebung heraus: Die Nikon Coolpix P900 erschien bereits im Frühjahr 2015 und beeindruckt als Megazoomer mit riesigem 83x Zoom.

Die derzeit beste Nikon Bridgekamera ist in einigen Details jedoch nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit. So unterstützt die B700 bereits RAW-Aufnahmen und 4K Video, was jeweils bei der P900 fehlt.

Außerdem: Die beiden Bridgekamera-Modelle B500 / B700 unterstützen erstmals Nikon SnapBridge, ein Interface zur Bildsynchronisierung mit dem Smartphone (via iPhone App / Android App). Bei der P900 fehlt diese Feature noch.

Ob es bald einen P900-Nachfolger geben wird und wie der P900-Nachfolger heißen könnte, dazu hielt sich Nikon lange Zeit bedeckt.

Mittlerweile wurde die Nikon Coolpix P1000 als direkter P900-Nachfolger angekündigt – und tatsächlich wird die Ausstattung auf den aktuellen Stand gebracht.

Stand heute gibt es also durchaus einige Unterschiede im Vergleich der Bridgekameras Nikon Coolpix B500 vs. B700 vs. P900. Und das wird sich künftig mit der P1000 nicht ändern.

Modellübersicht Nikon Bridgekamera

Nikon Coolpix B500

Nikon Coolpix B500
  • Gute Bildqualität
  • WiFi, Bluetooth, NFC
  • günstiger Preis
Letzte Aktualisierung: 21.09.2018 06:48 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Die B500 ist eine günstige und gute Einsteiger-Bridgekamera, die jedoch einige Kompromisse bei der Ausstattung mit sich bringt.

Nikon Coolpix B700

Nikon Coolpix B700
  • 4K Video
  • RAW-Aufnahmen
  • SnapBridge
Letzte Aktualisierung: 20.09.2018 23:18 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Die als Mittelklasse-Bridgekamera positionierte B700 macht vieles richtig und ist die derzeit vielleicht interessanteste Nikon Bridgekamera.

Nikon Coolpix P900

Nikon Coolpix P900
  • Gewaltiger 83x Zoom
  • integriertes GPS
  • gute Bildqualität
Letzte Aktualisierung: 21.09.2018 07:03 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Die P900 ist weiterhin eine sehr interessante Nikon Bridgekamera, die jedoch im Vergleich zur B700 bei einigen Details nicht mehr ganz aktuell wirkt.

Die wichtigsten Unterschiede B500 vs. B700 vs. P900

Optischer Zoom von 40x (B500) bis 83x (P900)

Beim optischen Zoom fällt die Hierarchie Nikon Coolpix B500 vs. B700 vs. P900 am deutlichsten auf.

Die P900 verfügt über einen 83x-Zoom, der bei Bridgekameras als Referenz gilt. Es folgen die B700 (60x-Zoom) und die B500 (40x-Zoom).

Elektronischer Sucher nur bei B700 / P900

Viele Fotografen können nicht ohne: Der elektronische Sucher ist ein wichtiges Kaufkriterium.

Die B700 / P900 verfügen über einen elektronischen Sucher mit jeweils 921.000 Bildpunkten.

Bei der günstigen Einsteiger-Bridgekamera B500 fehlt der elektronische Sucher jedoch.

RAW-Aufnahmen und 4K Video nur bei B700

Die Nikon Coolpix P900 ist zwar die teuerste Nikon Bridgekamera und das aktuelle Top-Modell im Bridgekamera-Lineup.

Das die P900 nicht mehr taufrisch ist, zeigt sich jedoch bei der RAW-Unterstützung und 4K Video.

Beides gibt es nämlich aktuell nur bei der B700 (RAW-Format .NRW, 4K Video mit max. 30 FPS).

Ob bald ein P900 Nachfolger kommt, der die entsprechenden Features bietet, das ist derzeit noch nicht bekannt.

Nikon SnapBridge nur bei B500 / B700

Nikon Snapbridge baut über Bluetooth-LE (Low Energy) auf Wunsch eine permanente Verbindung zwischen dem Smartphone und der Bridgekamera auf.

Damit lassen sich verschiedene sinnvolle Anwendungsfälle mit dem Smartphone oder Table realisieren:

  • Einfache Bildübertragung von der Bridgekamera auf Smartphone / Tablet
  • Smartphone / Tablet als Fernauslöser für die Nikon Bridgekkamera
  • Bild-Tagging (Datum, Uhrzeit, Ort)

Die notwendige Nikon Snapbridge App gibt es für iPhone und iPad (Link) sowie für Android (Link).

Unterstützt wird das Smartphone Interface von der B500 und B700, jedoch nicht von der P900.

Neuheiten Nikon Coolpix P1000 (P900-Nachfolger)

Die Nikon Coolpix P1000 ist für Mitte September 2018 angekündigt und verspricht ein Superlativ.

Viel der Zoom bei der Nikon Coolpix P900 mit 83-fach bereits sehr aus, wird die Nikon Coolpix P1000 einen stolzen 125-fachen Zoom bieten – mehr geht bei einer Bridgekamera derzeit nicht.

Das 125-fache Zoom entspricht einer kleinbildäquivalenten Brennweite von 24 bis 3000 mm.

Die maximale Blende bewegt sich zwischen f/2.8 und f/8.0 im vollen Telebereich – erwartungsgemäß bei diesen Werten ist das Objektiv also nicht allzu lichtstark.

Der P900-Nachfolger kann endlich auch RAW-Aufnahmen ausgeben – das fehlte bei der Nikon Coolpix P900 noch.

Weiterhin umfasst die Modernisierung einen neuen elektronischen Sucher (2,36 Mio. Dots) und ein größeres Display. Ebenfalls unterstützt die neue Nikon Bridgekamera nun 4K-Video @ 30 FPS.

Auch die SnapBridge-Schnittstelle wird nun unterstützt. Erstmals bekommt die Nikon Bridgekamera außerdem einen Blitzschuh spendiert.

Weiterhin steckt in der Nikon Coolpix P1000 ein 1/2,3-Zoll-Sensor. Ohne den Crop-Faktor, den ein solcher bietet, wäre ein solches Brennweitenspektrum auch kaum abbildbar.

Als Preisangabe zum Marktstart nennt Nikon 1.099,- €.

Nikon Coolpix P1000 (P900-Nachfolger)

Bild: Nikon

Fazit Nikon Bridgekamera B500 / B700 / P900

Kamerahersteller rüsten beim Bridgekamera-Lineup auf und Nikon muss sich keinesfalls verstecken.

Im Vergleich zu anderen Bridgekameras (z.B. Panasonic Lumix FZ2000 vs. FZ1000) fällt allenfalls die vergleichsweise kleinen Sensorgröße (1/2,3 Zoll) auf.

Andere Hersteller (z.B. Sony DSC-RX10, Panasonic Lumix FZ2000) spendieren bereits einen größeren 1-Zoll-Sensor.

Erwartet wurde bereits ein Nikon Coolpix P900-Nachfolger. Dieser wurde nun mit der Nikon Coolpix P1000 vorgestellt.

Im Vergleich Nikon Coolpix B500 vs. B700 vs. P900 fiel nämlich auf, dass die P900 bei der Ausstattung nicht mehr in allen Disziplinen aktuell ist.

Hier bietet die Nikon Coolpix P1000 als P900-Nachfolger eine aktualisierte Ausstattung.

Die P900 war bis dato die Bridgekamera mit dem größten Zoom. Auch das wird sich ändern – einen gewaltigen 125-fach Zoom verspricht die P1000.

Tags:

Über den Autor
mm

Hallo, ich bin Patrick! Fotografie interessiert mich schon lange. Seitdem ich oft auf Reisen bin, habe ich viel Foto-Equipment ausprobiert. Hier schreibe ich Tipps zur perfekten Kamera.

Anzeigen (Affiliate-Links)

Dieser Beitrag enthält Anzeigen zu relevanten Produkten (sog. Affiliate-Links). Klicks auf diese Links können dazu führen, dass Kamera Guru eine Provision erhält. Der Verkaufspreis bleibt jedoch gleich.

Solche Links sind im Beitrag mit dem Zusatz „Amazon“, dem -Symbol oder dem -Symbol markiert.

4 Kommentare zu Nikon Coolpix B500 vs. B700 vs. P900: Bridgekamera-Vergleich

  1. Bühring sagt:

    Hallo,

    habe oberflächlich mal in die Nikon Superzooms reingeschaut (bin ja nicht nur Lumix sondern auch Nikon Fan) Hätte Nikon eine vergleichbare noch interessantere Kamera, was den Telezoom angeht..?

    Wer kann mir da weiter helfen…

    Ein Tele 200-500mm Von Nikon kostet zur Zeit ca 1.400 Euros… Dann habe ich noch ein Objektiv mehr.. Eine Sony oder Nikon Bridge mit mehr Zoom als die FZ 2000 könnte viel interessanter sein, wenn die Qualität der Lumix erreicht würde…

    Wer überlegt mal mit mir mit…

    Gruss.

    • Patrick sagt:

      Hallo Herr Bühring,

      wenn es um die Telezoom-Leistung bei einer Bridgekamera geht, ist die Nikon Coolpix P900 derzeit das Maß der Dinge.

      Der Brennweitenbereich der P900 liegt bei 24–2000 mm, was einem 83-fach Zoom entspricht.

      Allerdings: Die P900 von Nikon „erkauft“ sich den Superzoom natürlich auch über die Sensorgröße (1/2.3″).

      Gegenbeispiel: In den Lumix-Bridgekameras (FZ1000 / FZ2000) steckt ein größerer 1″ Sensor (vierfache Pixelfläche).

      Im Vergleich zu Rivalen mit 1/2.3″-Sensor (z.B. Sony DSC-HX400V) schneidet die P900 bei der Bildqualität gut ab. Im Vergleich zu einer Bridgekamera mit größerem Sensor kommen Unterschiede ins Spiel.

      Viele Grüße,
      Patrick

  2. Bühring sagt:

    Hallo,

    habe heute die F1000 auf’s Stativ gehabt. Die Vogelfutterstelle ist 15 m weg..Da war schon keine Bildqualität drin. Wie hätte es mit der Nikon Coolpix B700 ausgesehen…

    Meine D750 mit 70-200 Objektiv war da richtig dabei mit klaren kleinen Abbildungen.

    Viele Grüsse,
    Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Veröffentlichung des Kommentars gemäß Datenschutzerklärung elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Zurück nach oben ↑

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD