Systemkamera Panasonic Lumix S1 und S1R

Letzte Aktualisierung am 08. Juni 2019 | von Patrick

0

Panasonic Lumix S1 und S1R + Vorschau Panasonic Lumix S1H

Beitrag enthält Anzeigen - mehr erfahren

Auch Panasonic will nun mit spiegellosen Vollformat-Kameras loslegen – das ist schon länger bekannt.

Mittlerweile sind Panasonic Lumix S1 und Panasonic Lumix S1R verfügbar.

Beide Vollformat-DSLMs wurden zuvor offiziell und inklusive aller technischen Details angekündigt. Auch Details zu den Objektiven sind verfügbar.

Was die beiden neuen Profi-DSLMs von Panasonic (Vollformat, L-Mount) bieten, dem gehen wir hier detailliert auf die Spur.

Außerdem: Mit der Panasonic Lumix S1H wurde ein Video-Spezialist angekündigt.

Daten zu Panasonic Lumix S1 und S1R

Vorstellung der Panasonic Lumix S1 und Panasonic Lumix S1R

Technische Daten der Vollformat-DSLMs im Detail

Panasonic steigt mit der Panasonic Lumix S1 und der Panasonic Lumix S1R in das Segment der spiegellosen Vollformatkameras ein.

Hier können die Panasonic Lumix S1 und die Panasonic Lumix S1R in der Tat mit einigen technischen Raffinessen aufwarten – die offizielle Vorstellung ist erfolgt (Quelle).

Einerseits ist das ein besonders hochauflösender OLED-Sucher (5,76 Mio. Dots, 0,78-fache Vergrößerung, 120 FPS). Auch das um drei Achsen schwenkbare Touchscreen-Display (3 Zoll, 2,1 Mio. Dots) ist eine Besonderheit.

Schon bekannt war, dass die Vollformat-DSLMs einen 5-Achsen-Bildstabilisator verfügen werden (IBIS). Dieser arbeitet optional auch mit Objektiv zusammen und verbindet sich somit zu Dual-IS.

Auch an zwei Speicherkarten-Slots wird sich der ein oder andere Fotograf erfreuen. Ein Slot ist für eine SD-Karte (inkl. UHS-II), der andere Slot ist für eine XQD-Karte.

Das Magnesiumgehäuse ist gegen Witterungseinflüsse geschützt (Staub, Spritzwasser, Minustemperaturen).

Beim Autofokus setzt Panasonic auf den von MFT-Systemkameras DFD-AF („Depth from Defocus“), der über 225 Messfelder verfügt.

Darüber hinaus werden die Panasonic Lumix S1 und die Panasonic Lumix S1R als Video-Spezialisten platziert. Es sind Video-Aufnahmen bis hin zu 4K @ 60 FPS möglich.

Darüber gibt es Profi-Video-Features: Videodaten in 4:2:0 Color-Sampling / 8 Bit können direkt auf die Speicherkarte (XQD oder SD) geschrieben werden. Via HDMI ist sogar 4:2:2 Color-Sampling / 8 Bit möglich.

Später sollen mit einem Softwareschlüssel (DMW-SFU2, kostenlos bis September 2019, danach kostenpflichtig / 199,- €) unter anderem auch 10 Bit V-Log L sowie 4:2:2 Color-Sampling / 10 Bit möglich sein.

Das DMW-SFU2-Upgrade führt ferner auch eine interne LUT sowie einen Waveform-Monitor ein.

Hier knüpft Panasonic an die guten Videoqualitäten der MFT-DSLMs wie Panasonic Lumix GH5 und Panasonic Lumix GH5S an (siehe dazu auch Panasonic Lumix G9 vs. GH5 vs. GH5S).

Nicht nur Videografen profitieren von den Video-Features.

Für Fotografen springt ein 4K-Fotomodus bzw. 6K-Fotomodus heraus, der es ermöglicht, Fotos in hektischen Situationen aus einem Videostream herauszulösen.

Panasonic Lumix S1 und Panasonic Lumix S1R

Bild: Panasonic

Unterschiede Panasonic Lumix S1 / S1R

Viele Unterschiede gibt es zwischen Panasonic Lumix S1 und Panasonic Lumix S1R.

Die Abgrenzung der beiden Kamera-Modelle erfolgt über den Sensor.

In der Panasonic Lumix S1 steckt 24-Megapixel-Vollformatsensor, während die Panasonic Lumix S1R einen hochauflösenden 47-Megapixel-Vollformatsensor spendiert bekommt.

Die „günstigere“ Panasonic Lumix S1 ist dabei die Allrounder-DSLM, die bei schlechten Lichtverhältnissen bessere Ergebnisse liefern sollte.

Fotografen, die die maximale Auflösung benötigen, müssen zur Panasonic Lumix S1R greifen.

Weitere Technischen Daten im Überblick

  • Serienbildgeschwindigkeit 9 FPS (AF-S) bzw. 6 FPS (AF-C)
  • Verschluss auf 400.000 Betätigungen ausgelegt
  • Bluetooth und WLAN
  • Anschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon
  • Laden über USB möglich
  • IBIS: max. 5,5 EV-Stufen bzw. 6 EV-Stufen bei Dual-IS
  • kein Tiefpassfilter bei Lumix S1R
  • High-Resolution-Modus mit max. 96 MP (S1) bzw. 187 MP (S1R)
  • HLG-Foto-Modi verfügbar
  • Schulterdisplay

Preise der Kameras (Hersteller-Angaben)

Panasonic nennt für das Gehäuse der Panasonic Lumix S1 einen Preis von 2.499,- €.

Für die hochauflösende Panasonic Lumix S1R wird ein Preis von 3.699,- € genannt.

Wer mit dem Einstieg von Panasonic in das Vollformat-Segment einen Preiskampf erwartet hat, wird also zunächst einmal enttäuscht.

Preislich orientiert sich Panasonic also am Wettbewerb.

Frühe Auszüge aus dem Datenblatt der Panasonic Lumix S1 und S1R

Anlässlich der Photokina wurde die L-Mount-Allianz vorgestellt (Webseite).

Leica, Sigma und Panasonic wollen künftig spiegellose Vollformatkameras auf Basis des ursprünglich von Leica entwickelten L-Mount anbieten.

Auf der Foto-Messe wurde sodann auch bekannt gegeben, dass Panasonics Beitrag neben Objektiven aus einer Panasonic Lumix S1 und einer Panasonic Lumix S1R bestehen wird.

Folgende technische Daten wurden zu diesem Anlass bekanntgegeben (Quelle):

  • jeweils KB-Vollformatsensor
  • Leica L-Bajonettanschluss (L-Mount)
  • 24 MP (Lumix S1) bzw. 47 MP (Lumix S1R)
  • jeweils Dual-Kartenslot (SD oder XQD)
  • Video max. 4K @ 60 FPS
  • Bildstabilisator (IBIS)
  • Dual-I.S. mit kompatiblem Objektiv
  • DFD-Autofokus
  • Hochauflösender Sucher
  • Klappbares Display (3 Wege)
  • Robustes, wetterfestes Gehäuse

Für weitere technische Daten zu den Flaggschiff-Kameras mussten sich Fotografen zu diesem Zeitpunkt noch ein wenig gedulden.

Technische Daten Panasonic Lumix S1 / S1R

Bild: Panasonic

Neuer Video-Spezialist: Ankündigung der Panasonic Lumix S1H

Schon vorab gab es Gerüchte zu einer Vollformat-Kamera der S-Serie, die sich speziell an Videografen richtet.

Nun wurde die Panasonic Lumix S1H angekündigt, die als dritte Kamera der S-Serie erscheint.

Folgende technischen Spezifikationen hat Panasonic bereits angekündigt:

  • Video mit 6K @ 24 FPS (3:2) bzw. 5,9K @ 30 FPS (16:9)
  • C4K mit 10 Bit und 60 FPS
  • Viele Aufnahmeformate – z.B. anamorpher 4:3-Modus
  • V-Log/V-Gamut
  • VariCam V-Log / V-Log L
  • 14+ Blendenstufen Dynamikumfang
  • Nonstop-Aufzeichnung / keine Zeitbegrenzung

Die Panasonic Lumix S1H soll im Herbst 2019 verfügbar sein. Weitere technische Details oder eine Preisangabe hat Panasonic noch nicht verraten.

Promo-Video: Vorschau auf Panasonic Lumix S

Video zu Panasonic Lumix S1 und S1R + Vorschau Panasonic Lumix S1H

Link zu einem Video (extern)

Ein Klick auf folgenden Link führt dazu, dass sich das Video auf der YouTube-Webseite in einem neuen Browser-Fenster öffnet.

Video-Vorschaubild via YouTube - Quelle

Objektive für Panasonic Lumix S1 / S1R

Überblick L-Mount-Objektive (Leica, Panasonic, Sigma)

Einerseits gibt es für den L-Mount bereits Objektive von Leica.

Nun sind die Leica-Objektive qualitativ gesehen natürlich eine gute Wahl.

Preislich gesehen dürften diese (z.B. Leica Summilux-SL 50 mm 1.4 ASPH oder Leica APO-Elmarit-SL 90-280 mm 2.8-4.0 ASPH) jedoch nicht alle Fotografen glücklich machen.

Die L-Mount-Allianz, bestehend aus Leica, Sigma und Panasonic, dürfte da einiges bewegen.

Gerade Sigma und Panasonic dürften gute, aber gleichzeitig auch erschwingliche Objektive einbringen. So zumindest bislang die verbreitete Erwartung.

Eine Konkrete Objektiv-Roadmap für den L-Mount gibt es noch nicht.

Jedoch wurde anlässlich der Photokina angekündigt:

  • Panasonic will bis 2020 zehn Objektive für L-Mount anbieten
  • Sigma rüstet vierzehn vorhandene Objektive auf L-Mount um und wird auch neue Objektive entwickeln

Ebenfalls von Sigma soll es weiterhin einen SA-L-Adapter (für Sigma SA-Objektive) und einen EF-L-Adapter (für Canon EF-Objektive) geben.

Mittelfristig gibt es gutes Potenzial für Objektive für die Panasonic Lumix S1 und die Panasonic Lumix S1R, wenngleich die konkrete Objektiv-Roadmap noch verborgen bleibt.

Panasonic L-Mount-Objektive - Roadmap

Bild: Panasonic

Panasonic Lumix S-Objektive für L-Mount

Konkret angekündigt sind von Panasonic eine Festbrennweite 50 mm f/1.4 sowie zwei Zoom-Objektive 70 – 200 mm f/4.0 und 24-105 mm f/4.0.

Zu weiteren Objektiven fehlen Angaben bzw. eine konkrete Roadmap.

Die drei Objektive im Überblick (Preise sind Hersteller-Angaben):

  • Lumix S Pro 50 mm f/1.4 (2.499,- €)
  • Lumix S 24 – 105 mm f/4 / Macro O.I.S. (1.399,- €)
  • Lumix S Pro 70-200 mm f/4 O.I.S. (1.899,- €)

Günstig werden die Panasonic Objektive für den L-Mount also nicht.

Wer günstigere Objektive für den L-Mount sucht, muss also vermutlich bisweilen auf Sigma hoffen.

Panasonic Lumix S-Objektive (L-Mount)

Bild: Panasonic

Panasonic Lumix S1 und Panasonic Lumix S1R

Mittlerweile sind die beiden Vollformat-DSLM-Kameras Panasonic Lumix S1 und Panasonic Lumix S1R verfügbar.

Die Spezifikationen wecken dabei durchaus Interesse.

Mit Bildstabilisator (IBIS) inkl. Dual-I.S. mit kompatiblem Objektiv, Dual-Kartenslot (SD und XQD) und beweglichem Display (3 Wege) scheint Panasonic das ein oder andere Ausstattungsmerkmal berücksichtigt zu haben, was bei der Konkurrenz vielleicht vermisst wird.

Nicht nur Fotografen dürfte es freuen – Videografen dürfen sich unter anderem auf 4K @ 60 FPS freuen.

Wer noch mehr Video-Features möchte, sollte indes auf die Panasonic Lumix S1H speziell für Video-Profis warten, die bereits angekündigt wurde.

Indes hat Panasonic angekündigt, auch bei Einführung der S-Serie (Vollformat) die G-Serie (MFT / Micro Four Thirds, siehe z.B. Panasonic Lumix G81 Test) nicht vernachlässigen zu wollen.

Wer eine DSLM-Kamera von Panasonic sucht, wird künftig also die Wahl zwischen KB-Vollformat und Micro-Four-Thirds haben.

Freilich bedienen die Systemkameras der S-Serie und die G-Serie unterschiedliche Zielgruppen.

Tags: , ,

Über den Autor
mm

Hallo, ich bin Patrick! Fotografie interessiert mich schon lange. Seitdem ich oft auf Reisen bin, habe ich viel Foto-Equipment ausprobiert. Hier schreibe ich Tipps zur perfekten Kamera.

Anzeigen (Affiliate-Links)

Dieser Beitrag enthält Provisions-Links zu relevanten Produkten (sog. Affiliate-Links).

Einkäufe nach dem Klick auf einen dieser Links können dazu führen, dass Kamera Guru eine Provision erhält. Dem Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.

Solche Provisions-Links sind mit dem Zusatz „Amazon“, dem -Symbol oder dem -Symbol markiert.

Mehr dazu ist in unseren Transparenz-Hinweisen erläutert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Veröffentlichung des Kommentars gemäß Datenschutzerklärung elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Zurück nach oben ↑

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD