Portraitobjektiv

Portraitobjektiv: Die besten Objektive für Portraitfotografie

Beitrag enthält Anzeigen - mehr erfahren
5 Portraitobjektive im Vergleich
Nikon Portraitobjektiv
Nikon AF-S 85mm f/1.8G
Nikon AF-S 85mm f/1.8G

Letzte Aktualisierung: 21.06.2018 04:45 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten

Bilder und Preise via Amazon API

Canon Portraitobjektiv
Canon EF 85mm f/1.8 USM
Canon EF 85mm f/1.8 USM

Letzte Aktualisierung: 21.06.2018 07:25 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten

Bilder und Preise via Amazon API

DSLR-Portraitobjektiv
Tamron 85mm f/1.8 Di VC USD
Tamron 85mm f/1.8 Di VC USD

Letzte Aktualisierung: 21.06.2018 08:05 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten

Bilder und Preise via Amazon API

DSLR-Portraitobjektiv
Sigma 85mm f/1.4 EX DG HSM
Sigma 85mm f/1.4 EX DG HSM

Letzte Aktualisierung: 21.06.2018 08:25 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten

Bilder und Preise via Amazon API

DSLM (MFT)-Portraitobjektiv
Olympus M.Zuiko Digital 45 mm f1.8
Olympus M.Zuiko Digital 45 mm f1.8

Letzte Aktualisierung: 21.06.2018 06:40 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten

Bilder und Preise via Amazon API

Bei der Auswahl von einem Portraitobjektiv tun sich viele Fotografen schwer.

Die Entscheidung für ein Objektiv für Portraitfotografie fällt im Vergleich zu anderen Objektivarten subjektiver aus und ist genau genommen kein eigenständiger Objektiv-Typus.

Grundsätzlich gilt: Die meisten Fotografen bevorzugen ein Objektiv im mittleren Brennweitenbereich, was möglichst lichtstark sein sollte und ein angenehmes Bokeh erzeugen sollte. Deswegen sind Festbrennweiten als Portraitobjektiv zu bevorzugen.

Welches das beste Portraitobjektiv ist, die Frage lässt sich also nicht eindeutig beantworten.

Einige empfehlenswerte Objektive sowie allgemeine Tipps haben wir jedoch im Folgenden zusammengetragen.

Definition und Erklärung: Was ist ein Portraitobjektiv?

Das Portraitobjektiv ist genau genommen keine eigenständige Objektivart. Welches Objektiv ein Fotograf für Portraitfotografie bevorzugt, ist letztlich auch eine subjektive Entscheidung.

Deswegen zunächst ein Blick auf die Definition zum Portraitobjektiv.

Ein Portraitobjektiv ist ein Objektiv, was sich gut für Portraitfotografie eignet. Entsprechende Objektive liegen im mittleren Brennweitenbereich und haben eine große Blendenöffnung (lichtstark).

Während entsprechende Objektive sich durch eine hohe Lichtstärke auszeichnen (f/1.8 Festbrennweite  bzw. f/2.8 Zoomobjektiv), gibt es bei der Brennweite einen größeren subjektiven Ermessensspielraum.

Grundsätzlich sind Brennweiten von 50 mm bis 80 mm (APS-C) bzw. 70 mm bis 120 mm (Vollformat) empfehlenswert.

Ein Makroobjektiv mit höherer Brennweite (ca. 50 mm) kann teilweise ebenfalls gut für Portraitfotografie genutzt werden, was effektiv die Anschaffung von einem weiteren Wechselobjektiv erspart.

Portraitobjektiv Kaufberatung

Brennweite vom Objektiv

Bezüglich der Brennweite besteht der größte subjektive Spielraum für die Auswahl von einem Objektiv für die Portraitfotografie.

Grundsätzlich gilt: Je kleiner die Brennweite, desto näher muss der Fotograf an das Fotomodel heran.

Hier kommen zwei Probleme zu tragen.

Einerseits stellt ein sehr kurzer Aufnahmeabstand ein Eindringen in den Persönlichkeitsraum vom Fotomodel da, was instinktiv Unwohlsein auslösen kann und gelungene Portraitaufnahmen damit erschwert.

Außerdem tendieren Portraits bei sehr geringen Brennweiten zur perspektivischen Verzerrung. Die Nase wird überproportional groß, die Gesichtszüge wirken verschoben.

Deshalb ist es empfehlenswert, zu einem mittleren Brennweitenbereich zu greifen.

Welche Brennweite sich empfiehlt, hängt letztlich von der Sensorgröße ab.

+ MFT / Micro Four Thirds

Empfohlener Brennweitenbereich: 35 mm bis 60 mm

Bei MFT kommt ein größerer Crop-Faktor zu tragen. Als Faustregel gilt: Die Brennweitenangaben von einem Vollformat-Sensor sind zu halbieren.

Entsprechend eignen sich Objektive mit einer Brennweite zwischen 35 mm bis 60 mm sehr gut für die Portraitfotografie.

+ APS-C / DX-Sensor

Empfohlener Brennweitenbereich: 50 mm bis 85 mm

Durch den Crop-Faktor bei einer Crop-Kamera (APS-C / DX) kann grundsätzlich mit kleineren Brennweiten gearbeitet werden.

Ab einer Brennweite von 35 mm ist Portraitfotografie sinnvoll möglich.

Der empfohlene Brennweitenbereich liegt jedoch noch darüber: 50 mm bis 80 mm sind sinnvolle Brennweiten für ein Portraitobjektiv.

+ Vollformat-Sensor

Empfohlener Brennweitenbereich: 70 mm bis 120 mm

In der Vollformat-Kamera kommt kein Crop-Faktor zu tragen.

Effektiv bedeutet das, dass der Brennweitenbereich für ein Portraitobjektiv bei einer Vollformat-Kamera ca. um das 1,6-fache über dem einer Crop-Kamera liegt.

Ab 50 mm Brennweite ist vernünftige Portraitfotografie möglich.

In der Praxis empfehlen sich dann jedoch höhere Brennweiten im Bereich von 70 mm bis 120 mm für eine Vollformat-Kamera.

Unabhängig von der Brennweite gilt, dass ein Portraitobjektiv durchgängig lichtstark (f/1.8 Festbrennweite bzw. f/2.8 Zoom-Objektiv) sein sollte.

Festbrennweite oder Zoom-Objektiv

Auch beim Portraitobjektiv stellt sich die Frage: Festbrennweite oder Zoom-Objektiv? Was ist besser?

Und die Antwort fällt nicht eindeutig aus.

Hochwertige, durchgängig lichtstarke Zoom-Objektive sind zwar gut für Portraitfotografie geeignet.

Grundsätzlich wird in der Fotoschule jedoch empfohlen, bei Portraitfotografie auf eine Festbrennweite zu setzen.

Einerseits schult die Verwendung einer Festbrennweite den fotografischen Blick, da der Fotograf gefragt ist, sich zu bewegen.

Andererseits schneiden Festbrennweiten im Vergleich zu Zoom-Objektiven bei Offenblende in der erzielten Schärfentiefe tendenziell deutlich besser ab.

Zoom-Objektive müssen häufig abgeblendet werden, da die offenblendig erzielte Schärfe für Portraitaufnahmen nicht zufriedenstellend ausfällt.

Tiefenschärfe / Bokeh

Bei Portraitfotos wird der Motivhintergrund gerne unscharf gehalten.

Die entsprechende Tiefenschärfe wird als Bokeh (aus dem Japanischen) bezeichnet.

Nun gibt es keine objektiven Kriterien, nach denen das Bokeh von einem Objektiv bestimmt werden kann.

Grundsätzlich gilt jedoch: Festbrennweiten produzieren in der Regel einen angenehmeren Bokeh, als Zoom-Objektive (oder gar Tele-Objektive) dies können.

Dies ist ein weiteres Argument dafür, weshalb Festbrennweiten unterm Strich die bessere Objektivwahl für Portraitfotografie sind.

Kaufempfehlungen Portraitobjektiv

Empfehlenswertes Nikon / Nikkor Objektiv (DX / FX)

Das Nikon AF-S 85mm f/1.8G ist ein sehr gutes Portraitobjektiv, welches sowohl für FX- als auch DX-Kameras verwendet werden kann.

Besitzer einer DX-Kamera müssen beachten, dass das Objektiv für Portraitfotografie eher zu weit in den Tele-Bereich zeigt.

Beeindruckend fallen die Schärfe und der Kontrast aus. Das Objektiv produziert ein angenehmes Bokeh. Außerdem stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Nikon AF-S 85mm f/1.8G
  • hervorragendes Schärfe/Kontrast
  • angenehmes Bokeh
  • kaum Verzerrungen
Letzte Aktualisierung: 21.06.2018 04:45 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Hervorragendes Objektiv für Portraitaufnahmen mit beeindruckender Schärfe und Kontrast.

Empfehlenswertes Canon Objektiv (APS-C / Vollformat)

Für Canon DSLR-Kameras sticht das Canon EF 85mm f/1.8 USM hervor.

Das Objektiv gehört zwar zu einer älteren Generation Canon Objektive. Die Qualität ist jedoch weiterhin gut. Perfekt eignet sich das Objektiv für Vollformat-DSLRs aber auch für APS-C.

Auch hier gilt: Bei Verwendung auf APS-C zeigt das Objektiv weit in den Tele-Bereich.

Canon EF 85mm f/1.8 USM
  • gute Qualität
  • schneller Autofokus
  • gute Tiefenschärfe
Letzte Aktualisierung: 21.06.2018 07:25 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Ein rundum solides und qualitativ hochwertiges Portraitobjektiv für Canon DSLR-Kameras.

Objektive für Canon und Nikon DSLRs

Tamron 85mm f/1.8 Di VC USD

Von Tamron empfiehlt sich das Tamron 85mm f/1.8 Di VC USD besonders als Portraitobjektiv.

Gute Bildqualität, Bildstabilisierung (Freihandaufnahmen) und Spritzwasser-/Staubschutz gehören zu den Vorzügen von diesem Objektiv von Tamron.

Tamron 85mm f/1.8 Di VC USD
  • sehr gute Bildqualität
  • Bildstabilisierung
  • Schutz gegen Schmutz/Spritzwasser
Letzte Aktualisierung: 21.06.2018 08:05 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Das Tamron ist ein verdammt gutes Portraitobjektiv, was mit guter Bildstabilisierung und Spritzwasser-/Staubschutz zusätzlich punktet.
Sigma 85mm f/1.4 EX DG HSM

Auch von Sigma gibt es ein interessantes Portraitobjektiv, was für Canon, Nikon, Pentax, Sigma und Sony DSLR-Objektivanschlüsse erhältlich ist.

Das Sigma 85mm f/1.4 EX DG HSM punktet mit gutem Preis-Leistungsverhältnis und gute Schärfe, die jedoch in den Eckbereichen abfällt.

Sigma 85mm f/1.4 EX DG HSM
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Schärfe (Bildmitte)
  • guter Autofokus
Letzte Aktualisierung: 21.06.2018 08:25 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Das Sigma Objektiv punktet mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis, guter Schärfe und einem guten Autofokus.

Empfehlung für MFT-Systemkameras (Panasonic, Olympus)

Wer eine DSLM-Systemkamera mit MFT-Sensor sein Eigen nennt, kann einen genaueren Blick auf das Olympus M.Zuiko Digital 45 mm f1.8 werfen.

Die Festbrennweite von Olympus punktet neben guter Freistellung auch mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis.

Olympus M.Zuiko Digital 45 mm f1.8
  • gute Freistellung
  • passend für alle MFT-Kameras
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
Letzte Aktualisierung: 21.06.2018 06:40 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Von Olympus kommt diese Festbrennweite mit guten Portrait-Eigenschäften und gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Alternativen zum „Portraitobjektiv“

Grundsätzlich gilt: Weitere Objektive können ebenfalls gut als Portraitobjektiv eingesetzt werden.

Hier hängt vieles von der subjektiven Einstellung vom Fotografen ab.

Ebenfalls geeignet für Portraitfotografie sind:

  • Kit-Objektive
  • Makroobjektive mit hoher Brennweite (ca. 50 mm)
  • Zoom-Objektive (Brennweitenbereich ca. 70 – 300 mm)

Gerade Makroobjektive werden gerne gleichzeitig als Objektiv für Portraitfotografie eingesetzt.

Anzeigen (Affiliate-Links)

Dieser Beitrag enthält Anzeigen zu relevanten Produkten (sog. Affiliate-Links). Klicks auf diese Links können dazu führen, dass Kamera Guru eine Provision erhält. Der Verkaufspreis bleibt jedoch gleich.

Solche Links sind im Beitrag mit dem Zusatz „Amazon“, dem -Symbol oder dem -Symbol markiert.

Kommentare sind deaktiviert.

Zurück nach oben ↑

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD